Enter the name for this tabbed section: Bekanntmachungen

Informationen zum Nahwärmeprojekt für alle Anschlussnehmer im 2. Bauabschnitt!


Anschlüsse 2. Bauabschnitt „Ortsmitte“

Wie bereits mehrfach bekanntgemacht, konnten wir die 2. Heizzentrale Anfang Dezember in Betrieb nehmen und das Leitungsnetz bis auf Brenntengasse (Süd) Aglishardter Straße (Süd), Raisenweg, Burgstraße (Süd) Albstraße (Ortsmitte), Zaininger Staße und Braike fertigstellen. In allen anderen Bereichen des 2. Bau-abschnittes ist seit 15.12.2017 die Anschlussmöglichkeit gegeben.

Um die geplante Wirtschaftlichkeit unseres Nahwärmenetzes zu erreichen, ist es erforderlich, dass sich alle Anschlussnehmer an die vertraglichen Vereinbarungen des Wärmelieferungsvertrages halten, außer es wurden aus triftigem Grund Sondervereinbarungen getroffen.

Deshalb möchten wir ganz gezielt nochmals auf Folgendes hinweisen:


1. Anschlussfrist:

Die 3-monatige Anschlussfrist im 2. Bauabschnitt, innerhalb der der Anschluss sowohl primär als auch sekundärseitig herzustellen ist, endete am 15.03.2017.

Zu diesem Zeitpunkt hätten alle Anschlussnehmer die mit Abschluss der Bauarbeiten im Dezember 2016 die Anschlussmöglichkeit hatten angeschlossen haben sollen.

Sofern dies nicht der Fall ist, geht dies zu Lasten der Solidarität in der Genossenschaft in dem fehlende Einnahmen von den vertragstreuen Mitgliedern mitgetragen werden müssen.

Dies kann die Genossenschaft jedoch nicht akzeptieren.

Deshalb werden wir bei allen Anschlussnehmern, bei denen die Anschluss-möglichkeit rechtzeitig gegeben war die Grundgebühr und eine Vorauszahlung auf der Basis des angemeldeten Wärmebedarfs ab 15.03.2017 erheben.

Die säumigen Anschlussnehmer werden wir zudem noch persönlich anschreiben und sie auf die Folgen eines verspäteten Anschlusses hinweisen.

Des Weiteren bitten wir das bereits im Oktober übersandte Übergabe-u. Einweisungsprotokoll von ihrem Handwerker u. dem Anschlussnehmer unterzeichnet so wie mit Anschlussdatum u. Zählernummer versehen zurückzusenden.

Sollten Sie diese Protokollunterlagen noch nicht vorliegen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


2. Isolation der primärseitigen Anschlussleitungen

Weiter möchten wir nochmals alle Hausanschlussnehmer bitten, sofern nicht ein von der NER beauftragter Heizungsbauer die Übergabestation montiert hat , diesen zu informieren, dass die Wärmeleitungen vom Hauseintritt bis zur Übergabestation unverzüglich zu isolieren sind um unnötige Wärmeverluste der „NER“ zu vermeiden.


3. Hydraulischer Abgleich des Sekundärkreislaufes

Damit Sie die ins Haus gelieferte Wärme optimal ausnützen können, ist es unbedingt notwendig, dass Sie von Ihrem Heizungsbauer einen hydraulischen Abgleich Ihres Sekundärkreislaufes und eine Überprüfung der Leistungsfähigkeit der Heizkörper durchführen lassen. Damit optimieren Sie Ihre Heizung und tragen gleichzeitig zur Verringerung unserer Wärmeverluste bei.


Fortsetzung der Bauarbeiten im 2. Bauabschnitt:

Nachdem sich die Witterung in den letzten Wochen positiv entwickelt hat und mit einem erneuten größeren Wintereinbruch nicht mehr zu rechnen ist, gehen wir davon aus, dass wir die Bauarbeiten in der 16 oder 17. Woche nach Ostern fortsetzen können. Unser Ziel ist es bis zu den Sommerferien auch dieser Bauabschnitt weitgehend fertigzustellen.

Da die Bauarbeiten schwerpunktmäßig in der Ortsmitte stattfinden werden, Beginn im Bereich Raisenweg, Albstraße u. Burgstraße , bitten wir bereits heute um Verständnis, dass es da und dort zu kurzzeitigen Störungen des innerörtlichen Verkehrs kommen kann. Die Baufirmen werden jedoch bemüht sein auf die Interessen der Anlieger und Verkehrsteilnehmer Rücksicht zu nehmen.

Des Weiteren bitten wir alle Anschlussnehmer in diesem Bereich sich bereits heute mit der Herstellung ihres Hausanschlusses zu befassen und rechtzeitig sich mit dem Heizungsbauer ihrer Wahl in Verbindung zu setzen und die Finanzierung gegebenenfalls mit staatlicher Förderung unter Beiziehung eines Energieberaters sicher zu stellen.

In diesem Zusammenhang sei auch hier nochmals darauf hingewiesen, dass der Anschluss nach Bereitstellung der Wärme innerhalb von 3 Monaten zu erfolgen hat.

Bitte beachten Sie im Mitteilungsblatt unsere Bekanntmachen in denen wir auf den Baufortschritt und den Zeitpunkt der Anschlussmöglichkeit hinweisen werden.

Sofern Sie hierzu oder zu anderen Themen Fragen oder sonst Probleme haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung.

Unsere Geschäftsstelle steht Ihnen in der Regel jeden Montag und Donnerstag von 9.00- 12.00 Uhr zur Verfügung. Tel.: 07382/9413151 Fax: 07382/9413152

Mail:info@neue-energie-roemerstein.de Internet: www. neue-energie-roemerstein.de


Der Vorstand

„NER“ Neue Energie Römerstein e.G.


Informationen zum Nahwärmeprojekt für alle Anschlussnehmer im 2. Bauabschnitt, die noch nicht angeschlossen haben.

mehr lesen ...

Richtfest an der Heizzentrale und Stand der Bauarbeiten im 2. Bauabschnitt

mehr lesen ...

Information für alle Anschlussnehmer in den Bereichen Burgstraße, Albstraße, Obere Kirchstraße, Brenntengasse, Aglishardter Straße und Zaininger Straße

mehr lesen ...

Informationen über den Stand unseres Nahwärmeprojektes

mehr lesen ...

mehr Beiträge anzeigen

Enter the name for this tabbed section: Tag der offenen Tür


Am 3. Oktober veranstaltete die "Neue Energie Römerstein e.G." anläßlich des Bräuoktoberfestes und der Gewerbeschau in Böhringen einen Tag der offenen Tür. Interessierte Bürgerinnen und Bürger konnten sich vor Ort über das Nahwärmeprojekt in Böhringen informieren.

Die beiden Vorstände der NER, Hans Sigel und Christian Class erläuterten die technischen Gegebenheiten in der Heizzentrale und informierten über das Nahwärmeprojekt in Böhringen. Derzeit werden mehr als 140 Haushalte von der NER mit Nahwärme versorgt und in einer 2. Bauphase sollen noch etliche Haushalte im Ortszentrum von Böhringen dazu kommen.


Überleitend konnte man dann auf dem Loserhof, der direkt über der Heizzentrale liegt, das Wärmegewinnungskonzept in Verbindung mit der dort vorhandenen Biogasanlage besichtigen. Christop Loser erläuterte bei einer Führung die Biogasanlage und die damit verbundenen Wärmegewinnung für die NER.


Derzeit wird die Wärme von zwei 190Kw starken MAN Gasmotoren auf dem Loserhof und zwei Hackschnitzelkessel mit je annähernd 500Kw Wärmeleistung in der Heizzentrale der NER erzeugt.

Da noch genügend zusätzliche Wärmeleistung vorhanden ist, wird derzeit am 2. Bauabschnitt "Ortsmitte" geplant.


Bilder: 1/Heizzentrale innen 2/Heizzentrale von außen 3/Motorenhaus auf dem Laserhof 4/Gaslager 5/Gasmotoren